NEWSROOM

4. Mai 2021

Lorenz setzt sich für Insektenschutz ein

Lorenz unterstützt das Projekt „Vielfalter“, bei dem in diesem Frühjahr 3.000 qm Blühflächen als Lebensraum für blütenbesuchende Insekten wie Honigbienen, Hummeln, Wildbienen und Schmetterlinge geschaffen werden. Initiator des Projektes werde-ein-vielfalter.de ist die Familie von der Ohe aus dem kleinen Ort Sprakensehl in Niedersachsen, bei der Lorenz seit Jahren einen Teil seiner Kartoffeln für das Werk in Hankensbüttel bezieht. Bereits letztes Jahr wurden mit der Unterstützung von Lorenz insgesamt 6000 qm Blühfläche im Bio-Anbaubereich der von der Ohes angelegt. Jetzt fördert der Snackhersteller nochmals weitere 3.000 qm Blühpfade auf einem Bio-Weizenfeld neben den Kartoffelanbaufeldern des langjährigen Vertragspartners. „Das Anlegen von Blühpfaden ist auf Bioflächen besonders sinnvoll, da dort keine Pestizide eingesetzt werden, die für die Insekten möglicherweise gefährlich werden könnten“, erklärt der langjährige Lorenz Partner. Lorenz ist neben anderen Förderern ein finanzieller Unterstützer und sogenannter Blühpate des Projektes und zahlt einen festgelegten Betrag pro Quadratmeter Blühfläche. Die Blühmischungen wurden von der Familie von der Ohe und Expert*innen selbst entwickelt und enthalten gezielt heimische Arten.

4. Mai 2021

Lorenz setzt sich für Insektenschutz ein

Lorenz unterstützt das Projekt „Vielfalter“, bei dem in diesem Frühjahr 3.000 qm Blühflächen als Lebensraum für blütenbesuchende Insekten wie Honigbienen, Hummeln, Wildbienen und Schmetterlinge geschaffen werden. Initiator des Projektes werde-ein-vielfalter.de ist die Familie von der Ohe aus dem kleinen Ort Sprakensehl in Niedersachsen, bei der Lorenz seit Jahren einen Teil seiner Kartoffeln für das Werk in Hankensbüttel bezieht. Bereits letztes Jahr wurden mit der Unterstützung von Lorenz insgesamt 6000 qm Blühfläche im Bio-Anbaubereich der von der Ohes angelegt. Jetzt fördert der Snackhersteller nochmals weitere 3.000 qm Blühpfade auf einem Bio-Weizenfeld neben den Kartoffelanbaufeldern des langjährigen Vertragspartners. „Das Anlegen von Blühpfaden ist auf Bioflächen besonders sinnvoll, da dort keine Pestizide eingesetzt werden, die für die Insekten möglicherweise gefährlich werden könnten“, erklärt der langjährige Lorenz Partner. Lorenz ist neben anderen Förderern ein finanzieller Unterstützer und sogenannter Blühpate des Projektes und zahlt einen festgelegten Betrag pro Quadratmeter Blühfläche. Die Blühmischungen wurden von der Familie von der Ohe und Expert*innen selbst entwickelt und enthalten gezielt heimische Arten.

Downloads

Pressetexte

Pressefotos

So erreichen Sie
das Lorenz-Marken
Pressebüro!

Jeschenko MedienAgentur Köln
Jörg Mutz
Telefon: 0221 / 30 99 137
E-Mail: j.mutz@jeschenko.de